HR-Digitalisierung für PROSOL.

Mitarbeiter händeringend gesucht! Was tun, wenn die Zeitungsanzeige zu teuer ist, klassische Online-Job-Portale wie Stepstone.de nicht die gesuchte Zielgruppe erreichen – und es noch keine Personalabteilung im eigenen Unternehmen gibt? Mit dieser Frage kam auch das Farben-Unternehmen Prosol auf uns zu.

Die Aufgabe: eine kostengünstige, flexible, unabhängige Möglichkeit zu schaffen, um den steten Personalbedarf schnell decken zu können. Die Lösung: Ein firmeneigenes Job-Portal, das sich zielgerichtet an Azubis, Arbeiter, Vertriebler und Lkw-Fahrer richtet und zugleich die Möglichkeit bietet, die Bewerber genau dort anzusprechen, wo sie sich digital aufhalten: Im Web, bei Google, Facebook und Instagram.

Die Ausgangslage

1000 Mitarbeiter in rund 80 Filialen in Deutschland und Österreich, stets neu eröffnende Filialen, eine hohe Personalfluktuation und die permanente Suche nach Mitarbeitern für durchschnittlich 30 freie Stellen im nicht-akademischen Bereich – all das noch ohne zentrale Personalabteilung. Bis diese aber an den Start gehen kann, wird es noch dauern. Um diese Zeit zu überbrücken, musste eine digitale Lösung her – und zwar eine kosteneffiziente.

Das Ziel: Günstige Mitarbeitersuche mit System

Wir bei Frontscale machen keine halben Sachen. Im Fall von Prosol war schnell klar: Wir brauchen einen einheitlichen Prozess für die Personalsuche. Anschließend würden wir die Kosten für die Mitarbeiterfindung erheblich reduzieren und zugleich effizienter machen, gleichzeitig mehr Interessenten gezielter erreichen, von Zeitungen und Stellenportalen unabhängig werden und digital flexibel bleiben.

Die Lösung: Aufbau eines eigenen Mitarbeiter-Portals

Um im ersten Schritt unabhängig zu werden, haben wir ein mit der Website von Prosol verknüpftes Mitarbeiter-Portal gelauncht. Um mehr Interessenten zielgerichtet zu erreichen, war klar: wir müssen auf die Bedürfnisse von Azubis eingehen – und zwar in einer angepassten Tonalität. Ein eigener Bereich richtet sich daher ausschließlich an Auszubildende und deren Möglichkeiten in dem Farben-Unternehmen Prosol.

Individuelle Schnittstelle zwischen Datenbanken und Filialnetz

Weil die rund 80 Prosol-Filialen ihre Stellen derzeit noch dezentral selbst in die Hand nehmen, hat Frontscale eine Schnittstelle geschaffen zwischen den Ansprechpartnern in den einzelnen Filialen und der Bewerber-Datenbank. Unkompliziert und schnell lässt sich so jeder Stellenbeschreibung die passende Filiale inklusive individuellem Ansprechpartner zuweisen. Das erhöht nicht zuletzt natürlich auch die Kosteneffizienz des gesamten Suchprozesses.

Instagram und Facebook als Stellenportale

Damit Prosol freiwerdende Stellen möglichst umgehend ausschreiben kann, haben wir Templates mit standardisierten Stellenprofilen erstellt. So können die Stellen mit wenigen Klicks online gehen. Jede Stellenausschreibung ist dabei als eigenständige Landingpage konzipiert. So kann Prosol sie in den Portalen bewerben, die für die Zielgruppe wirklich relevant sind: Instagram und Facebook! Auch die Arbeitsagentur, Google AdWords und LinkedIn brauchen solche Landingpages, um Stellen effektiv bewerben zu können.

Bis die firmeneigene, zentrale Personalabteilung loslegt, übernimmt eine Agentur die operative Umsetzung. Der klar definierte Workflow und die standardisierten Prozesse machen die Suche nach Mitarbeitenden erheblich kosteneffizienter, Prosol unabhängiger und geben dennoch maximale Flexibilität, um Mitarbeiter zielgenau zu finden.

Jetzt individuelle Lösungen finden